Inklusionscafé am 01.04.2022 wieder stark frequentiert – Live-Musik und Bastelaktion sorgen für Begeisterung!

 

Im Inklusionscafé am Freitag, den 01.04.2022 wurde zum wiederholten Mal von der „Café-Band“ Live-Musik dargeboten. Dieses Mal waren Berenike Jakob und Michael Gergenreder (Gesang), Joachim Sum (Gitarre), Hans-Peter Deubel (Gitarre), Marvin Baus (Cajon) und Günther Baus (Piano) dabei. In professioneller Weise wurden ein breites Titelspektrum von „Can you feel the love tonight?” von Elton John aus dem Musical “König der Löwen“, der Klassiker „Summer Winevon Lee Hazlewood und Nancy Sinatra bis zuSeven Nation Army von The White Stripes performt.

Für die Kids hatte die Jugendförderung unter der Leitung von Susanne Camus eine Bastelaktion vorbereitet, in der das Symbol der Inklusion in Lampertheim, eine Rollstuhlente, aus Pappmaché nachgebaut wurde. Die Rollstuhlente der Marke LILALU (www.lilalu-shop.com) wird zukünftig in Lampertheim überall auftauchen, wo es um die Belange von Menschen mit Behinderungen geht.

Der Nachwuchs war hier begeistert bei der Sache und die Eltern mussten danach für die Reinigung der Kleister-verschmierten Hände sorgen.

Wie immer hatte das engagierte Bewirtungsteam der Nieder-Ramstädter Diakonie (NRD) mit Johanna Götte, Silke Hauptmann-Brohm und Isabel Pogrzeba mit zehn selbstgebackenen Kuchen ein tolles Buffet vorbereitet, dass „Bäcker*innen“ der NRD, der Caritas und des Behindertenbeirates angeliefert hatten.

Aufgrund der winterlichen Witterung musste die Veranstaltung in geschlossenen Räumen abgehalten werden. Die Veranstalter hoffen jedoch, dass beim nächsten Inklusionscafé am 06.05.2022 von 15:00-17:00 Uhr wieder eine zusätzliche Bestuhlung im Innenhof der Zehntscheune möglich sein wird.

Pressebericht: J. Halbauer