Inklusionscafé am 01.07.2022 mit Siegerehrung des Namenswettbewerbs der Rolli-Ente und Live-Musik der Band „Patience“!

Im Inklusionscafé am Freitag, den 01.07.2022 von 15:00-17:00 Uhr werden die 3 Preisträger des Namenswettbewerbs der Rolli-Ente geehrt und der Name der Ente veröffentlicht. Auch die Fans der Live-Musik kommen wieder auf ihre Kosten, denn die Band „Patience“ konnte für einen Auftritt gewonnen werden. „Patience“ aus Biblis, das sind die Eheleute Michael Ehrler und Kirsten Merck und Vater und Tochter Michael und Jasmin Baschnagel, die sich zum zwanglosen Erfinden und Ausprobieren gefunden haben. Das Besondere ist, dass die meisten Songs selbst geschrieben werden und im Inklusionscafé das erste Mal einem Publikum vorgestellt werden. Die Stücke erzählen oft von tatsächlichen Personen, vom Friseur, der im Dorf die besten Frisuren schneidet, von einer Reise in die Karpaten und dem Mädchen, das fast ein Geschöpf der Nacht hätte sein können, und vielen anderen ….

Eine große Auswahl leckerer selbstgebackener Kuchen, der oftmals auch „to go“ über die Theke geht, steht wie immer zur Auswahl.

Während der Cafézeit können die Kids betreut werden, so dass auch die Eltern etwas zur Ruhe kommen und sich bei duftendem Kaffee oder Tee mit den anderen Besuchern unterhalten können.

Sollten Sie Fragen rund um das Thema Inklusion haben, stehen Ihnen die Mitglieder des Behindertenbeirats gerne vor Ort für Gespräche zur Verfügung. Für komplexere Themen können dann weitere Termine vereinbart werden.

Die Veranstalter hoffen auf schönes Wetter, so dass dann auch wieder der Innenhof der Zehntscheune mit genutzt werden kann.

„100 Puls“ begeistern im !nklusionscafé am 03.06.2022

Inklusionscafe Juni 2022

Inklusionscafe Juni 2022

 

 Die Besucher des Inklusionscafés am 03.06.2022 konnten wieder einmal Live-Musik bei Kaffee und Kuchen genießen.100 Puls, eine Erwachsenen-Band der Musikschule Lampertheim performte Songs aus Irland, USA und dem Nachbarland Österreich. Das vielköpfige Publikum honorierte die Darbietungen von Uli Schmidt (Gitarre), Gottfried Senftner (Vocals, Gitarre), Gaby Noe-Müller (Gitarre), Stefan Loebel (Bass) und Tina Boch (Percussion) mit zahlreichen „Zugabe“-Rufen, denen die Band gerne nachkam. Jochen Halbauer, Vorsitzender des Behindertenbeirats Lampertheim, überreichte den Künstlern als Dank die obligatorische Rolli-Ente, das Symbol der Inklusion in Lampertheim, die demnächst nach Beendigung des Wettbewerbes auch endlich einen Namen erhalten wird. Sein weiterer Dank ging an Joachim Sum, der als Leiter der Musikschule professionell die Auftritte der Bands organisiert und technisch begleitet.

Während der Cafézeit wurden die Kids von Silvie Freudenberger vom Familienzentrum Lampertheim betreut und das Team der Nieder-Ramstädter Diakonie, unterstützt von Bewohnern des Wohnheims im Falterweg, sorgte wie immer für eine erstklassige Bewirtung der Gäste.

Beim Musik hören und chillen wurde bei duftendem Kaffee das Buffet mit vielen selbstgebackenen Kuchen schnell dezimiert und am Ende der Veranstaltung waren nur noch wenige Stücke „to go“ verfügbar.

Die unterstützenden Institutionen der Lebenshilfe e.V. Lampertheim und Ried und des Behindertenbeirats freuten sich sehr über den Zuspruch der Besucher und das sich die Veranstaltung mittlerweile als Dauertermin im städtischen Veranstaltungskalender etabliert hat.

Das Café wurde nun zum 5. Mal angeboten und die vielen Mitwirkenden, vom Kleinkind bis zum Senior, mit oder ohne Handicap bzw. Migrationshintergrund, die engagierten Mitarbeiter und die auftretenden Musiker tragen alle stets zu einem bunten, inklusiven Nachmittag bei.

Das Inklusionscafé findet an jedem ersten Freitag im Monat von 15:00 Uhr- 17:00 Uhr im Erdgeschoß des Jugendzentrums Zehntscheune, Römerstraße 51 statt. Bei schönem Wetter können die Gäste auch im attraktiven Innenhof der Zehntscheune Platz finden. Für den nächsten Termin am 01.07.2022 konnte bereits die Band „Patience“ engagiert werden.

Bericht und Bild: Jochen Halbauer